Qualität von Anfang an
Ambrolauri – Nikortsminda, Georgien
Abies nordmanniana

Die Herkunft Ambrolauri ist seit Jahren die bekannteste und mit einem vermutlichen Marktanteil von 70-80% die meist gepflanzte Nordmanntannen-Herkunft. Aus ihrem etwa 8.000 ha großen Ursprungsgebiet in Georgien wird das Saatgut vor allem aus den Waldabteilungen von Ambrolauri-Tlugi gewonnen. Ambrolauri-Nikortsminda wird in Abteilungen auf der anderen Talseite des Erntegebietes gepflückt.

Ambrolauri-Nikortsminda weist hinsichtlich Wuchsform, Benadelung, spätem Austrieb usw. alle typischen guten Eigenschaften der Ambrolauri-Herkünfte auf. Hinzu kommt jedoch die auf verschiedenen Pflanzstandorten berichtete Beobachtung, dass der Knospenbesatz im Vergleich zu anderen Ambrolauri-Herkünften häufig etwas größer ausfällt.

In einem eigenen Einzelversuch mit 26 verschiedenen Nordmann-Herkünften hatte diese Provenienz im langen und harten Winter 2009/2010 mit Abstand die wenigsten Terminaltriebausfälle (16% im Vergleich zu bis zu 48% der am stärksten betroffenen Herkunft).